Cookies

Sie können Cookies jederzeit aktivieren oder deaktivieren. Leider können wir ohne Cookies nicht alle Funktionen dieser Website zur Verfügung stellen. Bitte ermöglichen Sie die Nutzung.
Einfaches Beispiel: Ein Cookie mit Wert "1" speichert, dass Sie diese Meldung nicht auf jeder Seite sehen wollen.

Details zu Cookies

Notwendige Cookies

inaktiv erlaubt
Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und Basisfunktionen.

Statistik-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Kununu für anonyme Arbeitgeber-Bewertung. Bei Klick auf das Banner setzt Kununu Cookies.
Ihre Erlaubnis wird in einem Cookie gespeichert.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für YouTube-Videos.
Ihre Erlaubnis wird in einem Cookie gespeichert.

FAQ zum ZEQ-COVID-19-Szenariorechner

Wann sollte ich welche Prognosebasis wählen?

Für einen ersten Eindruck genügt die Prognosebasis „Fallzahlen berechnen anhand des Bevölkerungsanteils.“ Sie ist allerdings auch die ungenaueste der drei Varianten. Eine möglichst genaue Variante bietet die Prognosebasis „gebietsbezogene Fallzahlen“, für die Sie allerdings die gesamte Fallzahlentwicklung für das betrachtete Einzugsgebiet eingeben müssen. Einen guten Mittelweg bietet die Prognosebasis „Prognose auf Basis eines regionalen Ausgangswerts“, die für viele Nutzer daher das beste „Aufwand-Nutzen-Verhältnis“ bietet.

 

Wann sollte ich welche Wachstumsrate wählen?

Jede Wachstumsrate bietet Vor- und Nachteile. Für eine langfristige Planung ist die stabilisierte Wachstumsrate zu empfehlen, die die Entwicklungen der Vorwoche im Mittel projiziert. Kurzfristige Entwicklungen lassen sich dadurch allerdings nicht abbilden. Um die aktuellen Entwicklungen besser verfolgen zu können, ist die dynamische Wachstumsrate besser geeignet. Die gebietsbezogenen Wachstumsraten sind für die regionalen Entwicklungen naturgemäß aussagekräftiger. Allerdings ist zu erwarten, dass sich die Wachstumsraten mittelfristig der bundesweiten Entwicklung anpassen. Eine klare Empfehlung, welches Szenario betrachtet werden sollte, kann noch nicht gegeben werden. Für die Strukturplanung sollten mehrere Szenarien berücksichtigt werden.

 

Warum hat sich die Wachstumsrate seit gestern deutlich verändert?

Die Wachstumsraten berechnen sich auf Grundlage der tatsächlich gemeldeten Fallzahlen. Eine dynamische Entwicklung wie die Ausbreitung des COVID-19-Virus lässt sich nicht immer genau vorhersehen. Durch die Anpassung der Wachstumsraten auf Grundlage einer wachsenden Datenbasis halten wir die Prognosen so gut es derzeit möglich ist aktuell. Dabei kann es immer wieder zu Schwankungen in der Wachstumsrate kommen. Wir empfehlen, täglich den aktuellen ZEQ-Szenariorechner herunterzuladen, um mit den Entwicklungen up-to-date zu bleiben. Gerne informieren wir Sie per E-Mail, sobald ein Update des Szenariorechners veröffentlicht wird.

 

Ich habe gebietsbezogene Fallzahlen hinterlegt. DIE Prognosen sind aber absurd hoch. Wo kann der Fehler liegen?

Zunächst sollten Sie prüfen, ob Sie im Tabellenblatt „Fallzahlen (Berechnung)“ tatsächlich den Fallzuwachs des jeweiligen Tages oder die kumulierten Fälle angegeben haben. Wichtig ist zu hinterlegen, wie viele Fälle an jedem Tag hinzugekommen sind. Auf dieser Basis wird das weitere Wachstum prognostiziert. Sollten Sie die richtigen Daten hinterlegt haben, aber für Sie nicht stimmige Ergebnisse erhalten, kontaktieren Sie uns gerne.

 

Die Struktur- und Erkrankungsdaten passen nicht zu unseren Erfahrungen. Was kann ich tun?

Die Struktur- und Erkrankungsdaten beruhen auf veröffentlichten Erkenntnissen der Fachgesellschaften und praktischen Erfahrungen der Ersteller. Sie können diese individuell nach Ihren Vorstellungen und Erkenntnissen anpassen.

 

Ich habe eine Idee zur Verbesserung oder mit ist ein möglicher Fehler aufgefallen. Wo kann ich mich melden?

Wir freuen uns über jeden Hinweis, mit dem wir den ZEQ-COVID-19-Szenariorechner weiter verbessern können. Sie können uns Ihr Anliegen per E-Mail oder telefonisch mitteilen. Jede Erfahrung aus der Praxis hilft uns, den Szenariorechner weiterzuentwickeln.

 

Ich habe eine andere Frage

Melden Sie sich gerne per E-Mail oder telefonisch bei uns. Wir werden alle Fragen mit Ihnen gemeinsamen klären.

Tel.: +49 (0)621 3008400
Fax: +49 (0)621 30084010
E-Mail: info@zeq.de

phonemail

Für das beste Krankenhaus, das man sein kann.

Sie wollen Ihre Einrichtung oder das Gesundheitswesen weiterentwickeln? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Kontakt

+49 (0)621 3008400