Cookies

Sie können Cookies jederzeit aktivieren oder deaktivieren. Leider können wir ohne Cookies nicht alle Funktionen dieser Website zur Verfügung stellen. Bitte ermöglichen Sie die Nutzung.
Einfaches Beispiel: Ein Cookie mit Wert "1" speichert, dass Sie diese Meldung nicht auf jeder Seite sehen wollen.

Details zu Cookies

Notwendige Cookies

inaktiv erlaubt
Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und Basisfunktionen.

Statistik-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Kununu für anonyme Arbeitgeber-Bewertung. Bei Klick auf das Banner setzt Kununu Cookies.
Ihre Erlaubnis wird in einem Cookie gespeichert.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für YouTube-Videos.
Ihre Erlaubnis wird in einem Cookie gespeichert.

ZEQ – Beratung im Gesundheits­wesen

Seit 2001 beraten wir Krankenhäuser, Psychiatrien und Rehakliniken

Mittlerweile verfügen wir über die Erfahrung aus mehreren tausend Projekten in weit über fünfhundert Gesundheitseinrichtungen.

Darunter finden sich über die Hälfte der deutschen Universitätskliniken, Einrichtungen sämtlicher großer Verbünde – z. B. Helios, Asklepios, Ameos, Vitos, Agaplesion – sowie Kliniken in öffentlicher und freigemeinnütziger Trägerschaft. Unser Anspruch ist es, einen wahrnehmbaren Beitrag zur Verbesserung des Gesundheitswesens zu leisten. Wo uns dies bereits gelungen ist, zeigt unsere Geschichte.

2001 bis 2005 innovativ bereits in der Gründungsphase

2001 stand das Gesundheitswesen in Deutschland vor seiner bislang massivsten Umwälzung

Die Einführung des DRG-Systems war beschlossen und die Kliniken mussten damit beginnen, sich von Verwaltungsbetrieben zu Unternehmen zu wandeln.

In dieser Phase gründeten Stefan Ruhl und Rüdiger Herbold ZEQ. Die ersten Projekte beschäftigten sich mit der Strategieentwicklung und dem Aufbau von Qualitätsmanagement-Strukturen in Krankenhäusern. Unter anderem berieten wir Agaplesion in der Gründungsphase zum Aufbau der Holding-Strukturen und entwickelten für alle Kliniken des Verbundes die Strategien für die kommenden Jahre. Zudem waren wir am proCum-Cert-Pilotprojekt in der Diözese Osnabrück – heute die Kliniken der St. Franziskus Stiftung – beteiligt und führten mit Mannheim und Freiburg die ersten beiden Universitätskliniken zur KTQ-Zertifizierung. Noch in der Gründungsphase traten mit Dr. Christian Bamberg, Dr. Nico Kasper und Max Korff weitere drei der heutigen Vorstände in das Unternehmen ein.

2006 bis 2011 Marktführer in der QM-Beratung

In der Phase nach der DRG-Einführung war das Qualitätsmanagement der Motor der Veränderung im Gesundheitswesen

Mit dem Ziel eingeführt, die negativen Effekte der Fallpauschalen zu verhindern, übernahm das QM schnell die Funktion, Projektmanagement und eine systematische Unternehmensentwicklung in Krankenhäusern zu etablieren.

Der Fokus lag dabei auf dem Aufbau funktionsfähiger Managementsysteme und deren Zertifizierung nach den Standards der EFQM, KTQ, pCC und ISO. ZEQ stand mit an der Spitze dieser Bewegung. Neben wegweisenden EFQM-Projekten z. B. in mehreren Medizinischen Diensten der Krankenkassen sowie im größten kommunalen Klinikkonzern Deutschlands Vivantes, führten wir Managementsysteme in vielen Universitätskliniken – u. a. Tübingen, Münster, Erlangen – und einem wesentlichen Teil der deutschen Akutkrankenhäuser ein. Zu dieser Zeit erweiterte sich unser Kundenspektrum auf einen Großteil der deutschen Psychiatrien und mehrere Rehabilitationskliniken. Für letztere haben wir mit QReha sogar ein eigenes Zertifizierungsverfahren entwickelt. In dieser Phase tritt Annette Baumann in das Unternehmen ein, die zunächst vor allem den Befragungsbereich bei ZEQ aufbaut.

Durch die Anforderungen in den Managementsystemen waren wir frühzeitig dazu gezwungen, umfangreiches Wissen zu den Kern- und Stützprozessen von Gesundheitseinrichtungen aufzubauen. Dieses Know-how nutzten wir für die Entwicklung unserer Beratungsansätze zur Prozessoptimierung. So ist die Qualitätsmanagement-Beratung u. a. die „Keimzelle“ für Projekte zur Stationsoptimierung in den Universitätsklinika Tübingen und Münster. Am Ende dieser Phase steht zudem mit dem ProMed-Projekt am Universitätsklinikum Tübingen das erste große Wirtschaftlichkeitsprojekt in der ZEQ-Geschichte.

2012 bis 2018 ausgezeichnete Experten im medizinischen Kernprozess

ZEQ erweitert sein Leistungsspektrum nun deutlich

Es werden mit den Geschäftsbereichen Strategie, Wirtschaftlichkeit, Prozesse, Qualitätsmanagement, Befragungen und Seminare Krankenhäuser, Psychiatrien und Rehakliniken umfassend mit Expertise versorgt.

Dies führt dazu, dass ZEQ mit ganz unterschiedlichen und innovativen Projekten betraut wird. Die wirtschaftliche Sanierung der DRK-Kliniken Berlin, die digitalgestützte Optimierung der medizinischen Kernprozesse am Klinikum Garmisch-Partenkirchen und die Gründung einer der ersten Medical Schools Deutschlands für den REGIOMED-Klinikverbund sind Beispiele für solche Aufträge. Mit der Gründung der Plattform klinikcampus.de sind wir auch im Feld des E-Learning einer der Pioniere. Schließlich wird die Laborberatung 1K – Die Krankenhausberater als 100%ige Tochter der ZEQ AG erworben. Bereits zu Beginn dieser Phase ist Wolfgang Pföhler – ehemaliger Vorstand der Rhön-Kliniken AG – als Gesellschafter und Mitglied des Aufsichtsrates in das Unternehmen eingetreten.

Aufgrund der nun erreichten Breite im Beratungsspektrum und der Größe des Beratungsteams wird ZEQ mit Beginn der Vergabe des Siegels „Beste Berater“ ab 2014 jährlich für die Branche Health Care ausgezeichnet. 2017 wird ZEQ als einzige reine Krankenhausberatung auch unter die TOP-Strategieberatungen Deutschlands gewählt. Ein Jahr zuvor gelang bereits der Gewinn des M&K-Awards für den klinikcampus.de.

Unsere Fokussierung zahlt sich aus: Seit 2014 vergeben das Wirtschaftsmagazin brand eins und statista die Auszeichnung „Beste Berater“. Seitdem haben wir jedes Jahr diese Auszeichnung in der Branche Healthcare erhalten.

2019 bis heute

2019 startet mit einem weiteren Meilenstein unserer Unternehmensgeschichte

Gemeinsam mit unserem neuen Vorstandsmitglied Dr. Thomas Koch eröffnen wir den Geschäftsbereich Digitalisierung, der Gesundheitseinrichtungen auf dem Weg der digitalen Transformation unterstützen soll.

Bereits im ersten Jahr werden wir u. a. von einem internationalen Investor im Rahmen des Verkaufs der KIS-Sparte der Agfa Healthcare mit einer Analyse des deutschen Marktes für Krankenhausinformationssysteme und vom Zentralinstitut für seelische Gesundheit mit der Entwicklung einer IT-Strategie beauftragt. Die Kombination aus umfangreicher Prozess- und Digital-Expertise im Gesundheitswesen wird für die nächste Dekade ein entscheidender Mehrwert für unsere Kunden sein.

ZEQ

Zukunft gestalten, Ergebnisse umsetzen, Qualität anführen

Um die Weiterentwicklung der Beratungskompetenz zu einer der führenden Beratungsunternehmen im Gesundheitswesen zum Ausdruck zu bringen, wurde auch die Marke neu definiert.

Dabei verbergen sich hinter der Umfirmierung von ZeQ zu ZEQ drei wesentliche Eigenschaften, die ZEQ einzigartig machen und von anderen Beratungsunternehmen abheben:

  • Zukunft gestalten – Wir treten dafür an, Konzepte zu entwickeln, die unseren Kunden dazu verhelfen, die Zukunft der Gesundheitsversorgung in ihrer Region mitzugestalten und klarer Marktführer in ihrem Einzugsgebiet zu werden. Wir stehen für aktive Vorwärtsstrategien an Stelle von defensiven Optimierungsversuchen. Statt Standardlösungen setzen wir auf innovative Ideen, denn nur wer neue Wege geht, hat die Chance, sich von anderen abzusetzen.
  • Ergebnisse umsetzen – Wir können Krankenhäuser in die richtige Richtung bewegen. Das liegt an unserer Historie, unserer Denkweise, unseren Beratungsansätzen und unserer Kundennähe. Wir wissen, dass das beste Konzept keinen Gedanken wert ist, wenn es nicht realisiert wird. Wir versprechen nicht nur Ergebnisse, sondern setzen sie gemeinsam mit den Entscheidern vor Ort um.
  • Qualität anführen – Wachstum, Erfolg, eine hohe Anziehungskraft für Patienten und Mitarbeiter, alles das kann nur erreichen, wer auch eine bessere Qualität bietet als seine Wettbewerber. Daher ist in jedem Projekt unser Anspruch, dass wir nicht nur Effizienz, Wirtschaftlichkeit oder Richtlinienkonformität erreichen, sondern vor allem, dass wir Ihrer Einrichtung dazu verhelfen, Qualitätsführerschaft zu erringen.

Alles das tun wir: Für das beste Krankenhaus, das man sein kann.

phonemail

Für das beste Krankenhaus, das man sein kann.

Sie wollen Ihre Einrichtung oder das Gesundheitswesen weiterentwickeln? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Kontakt

+49 (0)621 3008400