Cookies

Sie können Cookies jederzeit aktivieren oder deaktivieren. Leider können wir ohne Cookies nicht alle Funktionen dieser Website zur Verfügung stellen. Bitte ermöglichen Sie die Nutzung.
Einfaches Beispiel: Ein Cookie mit Wert "1" speichert, dass Sie diese Meldung nicht auf jeder Seite sehen wollen.

Details zu Cookies

Notwendige Cookies

inaktiv erlaubt
Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und Basisfunktionen.

Statistik-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Kununu für anonyme Arbeitgeber-Bewertung. Bei Klick auf das Banner setzt Kununu Cookies.
Ihre Erlaubnis wird in einem Cookie gespeichert.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für YouTube-Videos.
Ihre Erlaubnis wird in einem Cookie gespeichert.

Nico Kasper promoviert erfolgreich zum Thema Medizinstrategie

Unser Vorstand Nico Kasper hat seine Promotion zum Thema „Marktorientierte Gestaltung des Krankenhausleistungsprogramms“ am Lehrstuhl für Gesundheitsmanagement von Prof. Dr. Oliver Schöffski (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) erfolgreich abgeschlossen.

Dr. Kasper hat dazu geforscht, wie Krankenhäuser Entscheidungen zu ihrem Leistungsangebot treffen. Die Arbeit zeigt, dass die Krankenhausbetriebslehre ihr DRG-orientiertes Verständnis des Krankenhausleistungsmanagements vollständig aufgeben muss. Hierbei handelt es sich um einen wissenschaftlichen Irrweg, der nicht nur in der Produktdefinition praxisfern, sondern auch Ausdruck einer von innen nach außen gerichteten Sicht der Organisation ist. Dieser Produktorientierung wird im Gegensatz zur Marktorientierung durch die Betriebswirtschaftslehre selbst nur wenig Erfolgspotenzial bescheinigt. Zudem hat die Krankenhausbetriebslehre die Restriktionen für Leistungsprogrammentscheidungen im Krankenhaus bislang systematisch überschätzt. Stattdessen entwirft Dr. Kasper ein umfassendes Konzept für ein marktorientiertes Leistungsmanagement im Krankenhaus.

Die Arbeit schließt damit eine mehr als vierzig Jahre vorhandene Lücke in der Krankenhausbetriebslehre. Zudem zeigt sie den Entscheidern im Krankenhaus, dass eine systematische Leistungsprogrammbereinigung den „Wildwuchs“ im Angebotsportfolio beheben und dadurch zu wahrnehmbaren Kostensenkungen führen kann. Dies ist besonders interessant, weil die Optimierungspotenziale im originären Personal- und Sachkostenbereich in den meisten Krankenhäusern zu nicht unerheblichen Teilen ausgeschöpft scheinen. Das Konzept von Dr. Kasper hat bereits und wird zukünftig die Beratung von ZEQ zu medizinstrategischen Fragestellungen nachhaltig beeinflussen.

Im Laufe des Jahres wird die Dissertation im de Gruyter Oldenbourg Verlag München erscheinen.

phonemail

Für das beste Krankenhaus, das man sein kann.

Sie wollen Ihre Einrichtung oder das Gesundheitswesen weiterentwickeln? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Kontakt

+49 (0)621 3008400