Cookies

Sie können Cookies jederzeit aktivieren oder deaktivieren. Leider können wir ohne Cookies nicht alle Funktionen dieser Website zur Verfügung stellen. Bitte ermöglichen Sie die Nutzung.
Einfaches Beispiel: Ein Cookie mit Wert "1" speichert, dass Sie diese Meldung nicht auf jeder Seite sehen wollen.

Details zu Cookies

Notwendige Cookies

inaktiv erlaubt
Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und Basisfunktionen.

Statistik-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Kununu für anonyme Arbeitgeber-Bewertung. Bei Klick auf das Banner setzt Kununu Cookies.
Ihre Erlaubnis wird in einem Cookie gespeichert.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für YouTube-Videos.
Ihre Erlaubnis wird in einem Cookie gespeichert.

Publikation zu den Herausforderungen fürs Pflegemanagement

Wie können Krankenhäuser in der aktuellen, wirtschaftlich angespannten Situation wettbewerbsfähig bleiben oder werden? Wie sollen Kliniken mit den Herausforderungen der kommenden Jahre umgehen? Und welchen Beitrag kann und muss die Pflege in diesem Zusammenhang leisten?

Zu diesen Fragestellungen hat der ZEQ Vorstand, Dr. Nico Kasper, einen spannenden Artikel für die aktuelle Ausgabe der CNE Pflegemanagement verfasst. Er beleuchtet darin die Hintergründe der wirtschaftlichen Schwierigkeiten der Krankenhäuser und entwickelt Lösungsstrategien sowie Maßnahmen.

In der nachfolgenden Übersicht werden die Elemente eines strategischen Pflegemanagements für die kommenden Jahre aufgezeigt. Für Krankenhäuser gilt es demnach in erster Linie PatientInnen anderer Einrichtungen zu gewinnen und ihre Systemrelevanz zu erhöhen; durch Größe oder ein spezialisiertes Leistungsangebot. Doch welche Rolle spielt hierbei genau die Pflege?

Derzeit begeht die Pflege den entscheidenden Fehler den Wandel lediglich kritisch zu kommentieren und nicht aktiv und vor allem strategisch mitzugestalten. Das Schlüsselthema Mitarbeitendenzufriedenheit wird durch unzureichende Maßnahmen nicht vorangetrieben. Aber nur wenn ausreichend viele motivierte Kräfte zur Verfügung stehen, kann ein Krankenhaus seine Leistungen ohne Einschränkungen anbieten und hat somit einen Wettbewerbsvorteil.

Die vier Gestaltungsfelder in diesem Zusammenhang sind

  • ein starkes Bild der (sich) selbstbewussten Berufsgruppe an Stelle des Verharrens in einer Opferrolle,
  • die Gestaltung attraktiver Arbeitsplätze durch verlässliche und gut strukturierte Arbeitsabläufe,
  • eine Fokussierung auf die Nachwuchsentwicklung zur Schaffung von quantitativ und qualitativ ausreichenden Personalressourcen sowie
  • die strategische Gestaltung einer durch Digitalisierung getriebenen modernen Pflege.

Das Ziel eines strategischen Pflegemanagement für jedes Krankenhaus ist die Entwicklung eines Wettbewerbsvorteils durch gut ausgebildete und zufriedene PflegeexpertInnen, die eine moderne Pflege praktizieren und die Entwicklung dieser aktiv mitgestalten.

Weitere Publikationen unserer BeraterInnen finden Sie hier

 

phonemail

Für das beste Krankenhaus, das man sein kann.

Sie wollen Ihre Einrichtung oder das Gesundheitswesen weiterentwickeln? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Kontakt

+49 (0)621 3008400