Cookies

Sie können Cookies jederzeit aktivieren oder deaktivieren. Leider können wir ohne Cookies nicht alle Funktionen dieser Website zur Verfügung stellen. Bitte ermöglichen Sie die Nutzung.
Einfaches Beispiel: Ein Cookie mit Wert "1" speichert, dass Sie diese Meldung nicht auf jeder Seite sehen wollen.

Details zu Cookies

Notwendige Cookies

inaktiv erlaubt
Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und Basisfunktionen.

Statistik-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Kununu für anonyme Arbeitgeber-Bewertung. Bei Klick auf das Banner setzt Kununu Cookies.
Ihre Erlaubnis wird in einem Cookie gespeichert.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für YouTube-Videos.
Ihre Erlaubnis wird in einem Cookie gespeichert.

Digitale Bündelung von 14.000 Medizinprodukten

Gesundheit Nordhessen

Die Gesundheit Nordhessen Holding AG beschäftigt etwa 4.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Rund 70.000 Patientinnen und Patienten werden pro Jahr stationär behandelt, weitere über 200.000 ambulant.

Projektauftrag und -ziel

Mit dem Innovationsprojekt 3 (IP3) bündelt die GNH die gesamthafte Bereitstellung, Bewirtschaftung und Innovation nahezu aller Medizintechnik über 10 Jahre. Folgende Rahmenbedingungen bestanden:

  • Zusammenlegung von über 14.000 Medizingeräten und gerätenahen Anwendungen
  • Vertragsgegenstand ist Bereitstellung, Bewirtschaftung und Innovation
  • Eine Kernleistung ist die IT-Integration aller Geräte zur Prozess- und Datenoptimierung
  • Vergabe an einen geeigneten Generalunternehmer
  • Förmliches Verhandlungsverfahren über fünf Verhandlungsrunden
  • Führung des Verfahrens durch GNH und 3E-Partners, Begleitung durch Vergaberechtler und E2

Vorgehen und Ergebnis

Der heutige ZEQ-Digitalvorstand hat im Auftrag der GNH folgende Beiträge geleistet:

  • Identifikation der Gerätekategorien, die eine IT-Integration erhalten sollen
  • Gruppierung aller IT-integrablen Gerätekategorien nach ähnlichem Prozess-IT-Einsatz
  • Erarbeiten von Integrationsprofilen, womit die Geräte-IT-Integration vorgegeben wird
  • Stringente Anwendung von Rahmenwerken wie IHE und emtec bei den Plänen
  • Anforderungen an das Gerätemanagement-System über alle Geräte und IT-Systeme hinweg
  • Klassifikation und Spezifikation der IT-Umgebung der GNH für die Geräte-IT-Integration
  • Bewertung der Angebote der IP3-Anbieter im Hinblick auf die Geräte-IT-Integration
  • Im Ergebnis werden im IP3-Projekt alle überhaupt IT-integrablen Geräte standardisiert in die IT-gestützten Kernprozesse der GNH eingebunden sein

Ansprechpartner

„Gerade für Deutschlands Krankenhäuser und Universitätskliniken bietet die Digitalisierung noch Chancen von epochalem Ausmaß. Die Kunst dabei besteht darin, mit Komplexität, Daten und Menschen richtig umgehen zu können.”

Dr. Thomas Koch

Vorstand, Kompetenzfeldleiter Digitalisierung
Dipl.-Physiker

Ähnliche Projekte

phonemail

Für das beste Krankenhaus, das man sein kann.

Sie wollen Ihre Einrichtung oder das Gesundheitswesen weiterentwickeln? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Kontakt

+49 (0)621 3008400